Verdachtsfall oder gesteuerte Aktion in Richtung Bundestagswahl?

Wie gestern bekannt wurde, hat das Bundesamt für Verfassungsschutz unsere gesamte AfD als Verdachtsfall eingestuft.

Im gleichen Atemzug wird überall der Jubel der Parteienlandschaft bekanntgegeben. Ganz vorn dabei ist natürlich die Linke, welche selbst von 2007-2014 unter Beobachtung stand.

Wir sehen diese Einstufung als Verdachtsfall ein halbes Jahr vor der Bundestagswahl als Maßnahme zur weiteren Diskreditierung unserer freiheitlich-demokratischen Partei in der Bürgerschaft.

Dr. Volker Dringenberg (Vorsitzender der AfD Ratsfraktion Chemnitz):

“Wer die Arbeit der AfD-Vertreter im Chemnitzer Stadtrat verfolgt, sollte schnell bemerken, dass der Vorwurf von Rechtsextremismus in unseren Reihen regelrecht absurd ist. Im Hinblick auf die anstehenden Wahlen in diesem Jahr ist hierbei eine politische Einflussnahme gegen die größte Oppositionspartei zu vermuten.”

Nico Köhler (Vorsitzender des AfD Kreisverbandes und stellv. Vorsitzender der AfD Ratsfraktion Chemnitz):

“Seit Monaten wird in der Presse unter der Maßgabe einer folgenden Beobachtung Stimmung gegen die AfD gemacht. Unsere Partei steht fest auf den Boden des Grundgesetzes und bekennt sich als einzige Partei offen zur freiheitlich demokratischen Grundordnung und verteidigt diese in allen Gremien, in welchen sie vertreten ist. Man muss sich ernsthaft die Frage stellen, ob der Verfassungsschutz noch der Verfassung dient. Im aktuellen Fall hilft er offenbar lediglich den Altparteien dabei, alte Strukturen und FIlz zu erhalten, indem man die größte Oppositionspartei Deutschlands bekämpft.”

AfD-Fraktion gratuliert neuem Kreisvorsitzenden und Bundestags-Kandidaten

Die Fraktion der AfD im Stadtrat Chemnitz gratuliert dem neuen Vorsitzenden des Kreisverbandes Chemnitz, Nico Köhler, zu seiner Wahl.

Köhler, der auch in der Stadtratsfraktion als stellvertretender Vorsitzender tätig ist, erhielt das Vertrauen der Mitglieder auf dem Parteitag des Kreisverbandes.

Der bisherige Vorsitzende, Dr. Volker Dringenberg, war auf eigenen Wunsch hin nicht mehr angetreten.

Weitere Glückwünsche gehen an Michael Klonovsky zur Wahl als Direktkandidat zur Bundestagswahl 2021 im Wahlkreis 162. Der Schriftsteller und persönliche Referent des Ehrenvorsitzenden der AfD und gebürtigen Chemnitzers, Dr. Alexander Gauland, setzte sich in der Stichwahl gegen den Bundestagsabgeordneten Ulrich Oehme durch.

Die Fraktion der AfD im Stadtrat freut sich auf eine konstruktive und erfolgreiche Zusammenarbeit.

i.A. Ronny Licht
Fraktionsmitarbeiter Öffentlichkeitsarbeit

Gedenken an die Opfer in Wien

Gedenken der Jungen Alternative Chemnitz-Erzgebirge und des Kreisverbandes Chemnitz an die vier Todesopfer und 22 teils schwer Verletzten beim Attentat in Wien, welche ein „Soldat des Kalifats“ verübt hat.
Der Täter war ein 20 Jahre alter gebürtiger Wiener mit österreichischer und nordmazedonischer Staatsangehörigkeit aus einer muslimischen, albanischsprachigen Familie. Der IS-Sympathisant war schon 2019 zu 22 Monaten Haftstrafe verurteilt worden, weil er versucht hatte, als Kämpfer am Krieg in Syrien teilzunehmen.

Die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) hat den Anschlag für sich reklamiert.

Gründung Kreisverband der Jungen Alternative Chemnitz-Erzgebirge

Am gestrigen Samstag fand im sächsischen Bernsdorf der Gründungskongress der Jungen Alternative Chemnitz-Erzgebirge statt. Als Vorsitzender wurde einstimmig der Chemnitzer Sören Schwarzer gewählt.
Leon Kozma und Lennard Scharpe verstärken den Kreisvorstand als Stellvertreter. Vervollständigt wird der Vorstand mit Manuel Günzel, der das Amt des Schatzmeisters bekleidet.  

Die patriotische Jugend hat nun auch in Chemnitz und dem Erzgebirge eine deutlich vernehmbare Stimme und festen Anlaufpunkt.

Einen schönen Feiertag euch allen!

An diesem wunderschönen sonnigen Tag wollen wir all unseren Mitgliedern, Wählern und sonstigen Unterstützern einen schönen und erholsamen Vatertag wünschen. Wir hoffen, ihr könnt trotz der besonderen Umstände den Tag genießen und vielleicht bei etwas Gegrilltem in kleiner Runde ein wenig feiern. So hätten wir es als Kreisverband heute auch gemacht, so wie schon die letzten Jahre.

Also: einen schönen Feiertag euch allen!

Beim Beitragsbild handelt es sich natürlich um ein Archivbild 🙂

Aktuelle Situation – Veranstaltungen fallen aus

Auf Grund der aktuellen Situation, die es uns leider unmöglich macht, die geplanten Veranstaltungen durchzuführen, fallen diese bis auf weiteres aus.

Wir bitten Sie hierfür um Verständnis.

Erstes Treffen des Wahlkampfteam “OB-Wahl”

Am 6. Februar traf sich im Bürgerbüro das Wahlkampfteam “OB-Wahl” zu einer ersten Beratung. Als Gast berichtete Sebastian Wippel (MdL) von seinen Erfahrungen in seinem eigenen Wahlkampf in Görlitz. Neben einer Ideensammlung stand die inhaltliche Planung sowie die Öffentlichkeitsarbeit im Mittelpunkt.
Danke an Sebastian für seine Anregungen!

Parteitag des KV Chemnitz vom 01.02.2020

Am 1. Februar fand im Ballhaus Hilbersdorf unser Kreisparteitag statt. Neben der Wahl der Delegierten zu den Landes-und Bundesparteitagen stand besonders die Wahl des Kandidaten zu den Chemnitzer Oberbürgermeisterwahlen im Juni dieses Jahres auf der Tagesordnung.
Als Versammlungsleiter konnten wir Carsten Hütter (MdL) und Andre Wendt (MdL) gewinnen. Rund 50 Mitglieder unseres KV folgten zunächst der Eröffnungsrede von Kreischef Dr. Volker Dringenberg, bevor die notwendigen organisatorischen Regularien festgelegt wurden.
Nach den Rechenschaftsberichten von Vorstand, Schatzmeister und Rechnungsprüfern erläuterte Schatzmeister Steffen Wegert ausführlich den Finanzplan für das Jahr 2020 und skizzierte die geplanten Ausgaben.
Im Anschluss bestimmten die Mitglieder zunächst die Delegierten für die Landes-und Bundesparteitage, bevor es zum eigentlichen Höhepunkt, der Wahl unseres Kandidaten für die anstehenden OB-Wahlen in Chemnitz kam.
Als Kandidaten stellten sich Nico Köhler und Ulrich Oehme (MdB) dem Votum der Mitglieder.
Ulrich Oehme konnte die meisten Wahlstimmen auf sich vereinigen und ist somit offiziell Kandidat der AfD Chemnitz zu der kommenden wichtigen Wahl in unserer Stadt. Dazu unseren herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg!
Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle bei allen anwesenden Mitgliedern für die konstruktive Mitarbeit, unseren Gastgebern im Ballhaus Hilbersdorf, die trotz eines „Protestschreibens“ einer stadtbekannten „Linksaktivistin“ an der Vermietung festhielten, sowie bei unseren Gästen C. Hütter und A. Wendt für die problemlose Parteitagsleitung.

Ein Jahr ist schnell vorüber…. Jahresrückblick in blau

Wenn wir am Ende des Jahres ein wenig zur Ruhe kommen, der erste Schnee fällt und wir uns auf all das besinnen können, was uns wirklich am Herzen liegt, ist es an der Zeit, auf die vergangenen Monate zurück zu blicken und auch darauf, wofür wir als Partei mit großem Engagement gemeinsam gekämpft haben. Ein ereignisreiches politisches Jahr liegt in Kürze hinter uns. Die Europawahlen, die Landtagswahlen und die Stadtratswahlen in Chemnitz waren dabei sicher die herausragenden Wegmarken. In allen Wahlen konnten wir sowohl als AfD Chemnitz als auch als Bundespartei und Landesverband Spitzenergebnisse einfahren. Und das, obwohl der Jahresanfang 2019 durch den Verlust des Fraktionsstatus unserer Ratsfraktion eigentlich unter keinem guten Stern stand. Umso überzeugender fielen dann unsere späteren Wahlergebnisse aus! Elf Sitze im neuen Stadtrat sind ein großer Vertrauensvorschuss unserer Bürger und ein Ansporn, wirkliche konservative Politik im Chemnitzer Rathaus wieder sichtbar zu machen. Sachsenweit sind wir der CDU hart auf den Fersen. 27,5 Prozent sind ein starkes Signal, auch wenn die abgewirtschafteten „Christdemokraten“ sich noch einmal in eine Koalition der Wahlverlierer flüchten konnten. 

Unsere Veranstaltungen mit Thilo Sarrazin, Jörg Meuthen, Alexander Gauland, Beatrix von Storch und Jörg Urban unterstreichen die steigende Bedeutung der ostdeutschen Landesverbände als Basis zukünftiger Wahlerfolge. Die Wahl von Tino Chrupalla zum neuen Bundessprecher neben Jörg Meuthen ist ein sichtbarer Ausdruck dessen, auf den wir alle gemeinsam stolz sein dürfen. Abschließend möchten wir allen Mitgliedern, Förderern, Wahlkampfhelfern und Menschen hinter den Kulissen für ihre großartige Arbeit danken! Wir sollten auch im neuen Jahr an einem Strang ziehen, denn nur so können wir letztlich unsere Partei in eine gute Zukunft führen. Besonderer Dank gilt an dieser Stelle auch unseren Wählern, die unsere Erfolge erst möglich gemacht haben. Ihnen und Ihren Familien wünschen wir frohe Weihnachten, besinnliche Feiertage im Kreise der Familie und einen guten Start in das Jahr 2020!

Ihre AfD Chemnitz

Barbara Ludwig tritt nicht mehr an

Licht und Schatten kennzeichnen die Amtszeit von OB Barbara Ludwig.
Nach der Ankündigung der Oberbürgermeisterin, im nächsten Jahr nicht mehr zur Wiederwahl anzutreten, fällt unsere Sicht auf die Amtszeit von Frau Ludwig deutlich kritischer als in anderen Kommentaren aus.
Erfolgen wie der Belebung des Brühlboulevards und der Entwicklung des Uni Campus stehen mehr als fragwürdige Entscheidungen gegenüber. Ihr übergroßes Engagement für die linke Kulturszene warf bei Bürgern jenseits des Jugendalters die Frage auf, was für sie getan wurde. Ludwig stand zudem massiv in der Kritik für den forcierten Abriss teils denkmalgeschützter Gründerzeitzeilen und historischer Fabrikgebäude unter dem Schlagwort „Stadt der Moderne“. In der Folge
prägen eintönige Zweckbauten und wenig attraktive Parkhäuser das Stadtbild.
Katastrophal auch ihr Auftreten im Nachgang des Mordes an Daniel H. im vergangenen Jahr.
Chemnitzerinnen und Chemnitzer, die ihr grundgesetzlich garantiertes Recht auf öffentlichen Protest wahrnahmen, pauschal als Menschen zu
verunglimpfen, die Zitat….“durch die Stadt rennen und Menschen bedrohen“… kann nur als Affront bezeichnet werden.
Mit Blick auf ihre bestenfalls durchwachsene Bilanz ist Ihre Ankündigung, den Posten an der Stadtspitze zu räumen eine gute Nachricht für Chemnitz.